Tirol

	
Hier finden Sie

Warum haben es gerade diese Autoren in die Shortlist geschafft?
Eine Frage, die unsere Berg.Welten-Jury Jahr für Jahr beantworten muss. Wenn Sie die Jurybegründungen für die Top 5 von Berg.Welten 2010 interessieren, dann lesen Sie doch die Kommentare der Damen und Herren zu den einzelnen Beiträgen. Außerdem können Sie sich auf diesen Seiten durch exzellenten Reisejournalismus blättern. Alle Autorinnen und Autoren, die in die Shortlists von Berg.Welten gereiht wurden, stellen sich hier und auf den folgenden Seiten vor.
mehr zu Lars Abromeit
Geboren 1974 in Berlin, hat Rechtswissenschaften und Biologie studiert und als...
mehr zu Lars Abromeit
Geboren 1974 in Berlin, hat Rechtswissenschaften und Biologie studiert und als freier Autor unter anderem für die Berliner Zeitung, Merian und die taz geschrieben. Nach dem Ersten Juristischen Staatsexamen besuchte er die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg. Seit Juli 2002 ist Lars Abromeit als Redakteur und Reporter bei GEO, seit 2006 dort verantwortlich für Abenteuer- und Expeditionsthemen. 2007 wurde er mit dem „Axel-Springer-Preis” und mit dem „Medienpreis Entwicklungspolitik” ausgezeichnet.
Der heißkalte Riese, erschienen in „GEO“, 1. Januar 2007
Abromeit
mehr zu Wolfgang Bauer
Geboren 1970, studierte nach dem Abendgymnasium zunächst Islamistik, später ...
mehr zu Wolfgang Bauer
Geboren 1970, studierte nach dem Abendgymnasium zunächst Islamistik, später Geographie und Geschichte. Das Schreiben gelernt beim Schwäbischen Tagblatt, Tübingen. Seit 2001 Pauschalist des Reportagenressorts bei Focus. Unterwegs auch für GEO und National Geographic. Diverse Auszeichnungen, u.a.: 2004 Nominierung für den „Egon-Erwin-Kisch-Preis“. „Wilhelm und Ingeborg Roloff Preis der Deutschen Lungenstiftung 2007“. "Hansel-Mieth-Preis 2008".
Im Frühtau zu Berge, erschienen in „Focus 04/07“, 22. Januar 2007
mehr zu Tom Dauer
38, arbeitet als Autor und Redakteur für GEO Special, Stern, National Geographic und BERGE ...
mehr zu Tom Dauer
38 Jahre alt, arbeitet als Autor und Redakteur für GEO Special, Stern, National Geographic und BERGE. Sein Hauptinteresse gilt den Gebirgen der Welt, die er als Natur- und Kulturräume begreift. Er veröffentlichte die Bücher „Zugspitze: Menschen, Massen, Mythen“ (Bruckmann Verlag, 2000), „Reinhard Karl: Ein Leben ohne Wenn und Aber“ (AS Verlag, 2002), „Cerro Torre: Mythos Patagonien“ (AS Verlag, 2004) und „Reinhard Karl: Das neue Bild der Berge“ (AS Verlag, 2006). Er ist Mitglied des Autorennetzwerkes www.autoren+reporter.de und Mitgründer der Filmproduktionsfirma Phantom Powered Productions. Als Kletterer gelangen ihm Erstbegehungen in den Alpen, in Patagonien und im Garhwal Himalaya. Der Vater eines Sohnes lebt in Wall, südlich von München.
Gefährliche Liebschaften, erschienen in „GEO Special“, Juni 2007
mehr zu Tobias Rüther
Geboren 1973, studierte an der Freien Universität Berlin und an der Washington University in St. Louis, Missouri, neue deutsche Literatur und ...
mehr zu Tobias Rüther
Geboren 1973, studierte an der Freien Universität Berlin und an der Washington University in St. Louis, Missouri, neue deutsche Literatur und Geschichte. Nach seiner Ausbildung zum Redakteur an der Henri-Nannen-Schule war er als freier Journalist für die FAZ und ihre Sonntagszeitung, Süddeutsche Zeitung, Tagesspiegel, Kölner Stadt-Anzeiger, GEO, Stern und Monopol, dort zeitweilig als Textchef, tätig. Seine Laufbahn bei der FAS (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) begann im Jahr 2003 als Pauschalist für Reise und Feuilleton, es folgte eine einjährige Tätigkeit als Redakteur des Reiseteils der FAS, und seit 2007 ist er Feuilletonredakteur (Ressort Bilder und Zeiten) bei der FAZ.
Klinik unter Palmen, erschienen in „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“, 24. Dezember 2006